Rechtsanwältin | Strafverteidigerin | Zeugenbeistand

Ihre Ansprechpartnerin für strafrechtliche Fragen.

Veröffentlichungen

Strafverschärfung bei Hasskriminalität? ZRP 2014, 127
Download als Word-Dokument

Rechtsbeugung und Strafvereitelung im Amt, Anmerkung zur Entscheidung der StA Osnabrück vom 19.02.2013, NZS 123 Js 9111/12; StraFo 2013, 436 -439
Download als Word-Dokument Download als pdf

Franz Streng, Strafrechtliche Sanktionen. Die Strafzumessung und ihre Grundlagen, Rezension von: 3. Überarb. Aufl., Stuttgart 2012, Rezension in GA 2013, 185-189
Download als Word-Dokument Download als pdf

Schriftliche Stellungnahme und mündliche Anhörung vor dem Rechtsausschuss des Deutschen Bundestags am 13.06.2012 zur sog. Hasskriminalität („Aufnahme menschenverachtender Tatmotive als besondere Umstände der Strafzumessung“, BT-Drucksachen 17/8131 und 17/9345 sowie „Vorurteilsmotivierte Straftaten wirksam verfolgen“, BT-Drucksache 178796)
Zum Artikel auf der Website des Bundestages    Bericht des Rechtsausschusses

„Unerlässliches zur Verteidigung der Rechtsordnung gegen sog. Hasskriminalität“, ZRP 2010, 46-49.
Download als Word-Dokument

Der Verdacht des Bagatelldiebstahls im Arbeitsrecht – Das sog. Pfandbonurteil, JR 2010, 55-59.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Kinder als Zeugen vor Gericht: Die Stellung des Kindes im Strafverfahren, in: Kinder im Unrecht. Junge Menschen als Täter und Opfer, hrsg. von Bernd-Dieter Meier, Kriminalwissenschaftliche Schriften Band 27, Berlin 2010, 115-132.

Die verwerfliche Tat eines würdigen Täters – Der Fall Daschner und die Verwarnung mit Strafvorbehalt als custodia honesta, GA 2009, 344-359.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Das Rechtsfolgensystem auf dem Prüfstand – Zugleich Anmerkung zu BGH GS, Beschluss vom 17. Januar 2008, GA 2008, 686-701.
Download als pdf

Jugendliche Täter als strafrechtlich Erwachsene? Das Phänomen der „Adulteration“ im Lichte internationaler Menschenrechte, ZStW 120 (2008), 26-67.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Referendarexamensklausur – Strafrecht: Ein Handtaschenraub und seine Folgen (mit Martin Böse), JuS 2005, 440-446. [Thema: Raubdelikte, Geldwäsche]

Einführung technischer Aufzeichnungen (Geschwindigkeitsradarmessung) in den Strafprozess, Anmerkung zu BayObLG vom 6. März 2002,1 ObOWi 41/02, JR 2003, 76-79.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Der rachsüchtige Mieter, StGB-Klausur, JA 2002, 867-873 (mit E. Strohmeyer). [Thema: Betrug, Mordversuch]

Rechtliche Probleme von Videovernehmungen im Strafprozeß: Chancen und Risiken für ein faires Verfahren, in: Verfahrensgerechtigkeit und Zeugenbeweis. Fairness für Opfer und Beschuldigte, hrsg. von Stephan Barton, Interdisziplinäre Studien für Recht und Staat. Neue Folge des Jahrbuchs für Rechtssoziologie und Rechtstheorie, Band 22, Baden-Baden 2002, 165-177.

Das Opfer, der Täter: Wer hat den Konflikt bzw. wer ist an der Konfliktlösung interessiert? Tagungsbeiträge der bundesweiten Tagung Opferarbeit kontra Täterarbeit oder Opferarbeit und Täterarbeit vom 5. bis z. Juni 2002 in Dresden, hrsg. von der Opferhilfe Sachsen e.V., 23-50.

Die Stellung des Opfers im deutschen Strafrechtssystem. ERA-Forum 2002, 39-44.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Mehr Opferschutz durch veränderte Verjährungsvorschriften für deliktische Ansprüche? Familie, Partnerschaft Recht (FPR) 2002, 1-5.

Grundfälle zum Jugendstrafrecht
– Teil I, JuS 2002, 981-986
– Teil II, JuS 2002, 1077-1081.

Michael Hettinger (Hrsg.), Reform des Sanktionenrechts, Bd. 2: Karl Heinz Schnarr, Einführung der Einheitsstrafe. Referat und Vortrag sowie Auszug aus dem Abschlußbericht der Kommission zur Reform des strafrechtlichen Sanktionenrechts, Baden-Baden 2001, Rezension in GA 2002, 181-185.

Die Begleitung kindlicher Zeugen – eine Aufgabe für den Anwalt des Kindes? In: Kinderschutz in gerichtlichen Verfahren, Protokoll 24/01 der Tagung in der evangelischen Akademie Bad Boll vom 28.-29. Juni 2001, 53-62.

Klausur Strafrecht: Immer Ärger mit E-Mails, JA 2001, 662-669. [Thema: Rechtsschutz und Rechtsmittel im Ermittlungsverfahren]

Schuldfähigkeit als Voraussetzung der Strafe, Jura 2001, 376-382.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Fortsetzung der Hauptverhandlung ohne den Angeklagten, Anmerkung zu BGHSt 46, 81, Urteil vom 14. Juni 2000 3 StR 26/00, JR 2001, 337-340.
Download als Word-Dokument Download als pdf

Die Anwendung des „nemo-tenetur-Grundsatzes“ auf das Prozeßverhalten des Angeklagten, StV 2000, 633 –63
Download als Word-Dokument Download als pdf

Der Zeuge als Herr des Verfahrens? NStZ 2000, 458-460.
Download als Word-Dokument

Politische und rechtliche Perspektiven des künftigen Umgangs mit Sexualstraftätern, Bemerkungen zur Podiumsdiskussion, in: Wohin mit den Tätern? Strafvollzug – Psychiatrie – Führungsaufsicht, hrsg. von Wolfgang Vögele, Loccumer Protokolle 72/98, 189-207.

Das Kindeswohl im Strafverfahren. Zur Notwendigkeit eines am Kindeswohl orientierten Umgangs mit minderjährigen Opfern und Zeugen, den Möglichkeiten de lege lata und den Erfordernissen de lege ferenda, Schriften zum Strafrecht und Strafprozeßrecht, hrsg. von Manfred Maiwald, Band 32, Frankfurt am Main 1998, zugl. Diss jur. Hannover 1997.

Inhaltsverzeichnis Download als pf

Notruf: 0176-430 828 26